Kapitel 17

{jcomments on}(17:1-2) Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir zeigen das Gericht über die große Hure, die an vielen Wassern sitzt, (2mit der die Könige auf Erden Hurerei getrieben haben; und die auf Erden wohnen, sind betrunken geworden von dem Wein ihrer Hurerei. 

Der letzte Gerichtsakt (Schale 6) erfordert eine Erläuterung des Gerichtes über die große Stadt, die Hure Babylon und die anderen Städte der Heiden. Einer der sieben Engel klärt Johannes auf.

Read more: Johannesoffenbarung 17. 1-2

{jcomments on}(17:3-6) Und er brachte mich im Geist in die Wüste. Und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das war voll lästerlicher Namen und hatte sieben Häupter und zehn Hörner. (4Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Gräuel und Unreinheit ihrer Hurerei, (5und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das große Babylon, die Mutter der Hurerei und aller Gräuel auf Erden. (6Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich sehr, als ich sie sah.

Das scharlachrote Tier ist uns schon bekannt aus Kap 12. Die sieben Köpfe und 10 Hörner werden weiter unten vom Engel selber erklärt.

Read more: Johannesoffenbarung 17. 3-6

{jcomments on}(17:7-11) Und der Engel sprach zu mir: Warum wunderst du dich? Ich will dir sagen das Geheimnis der Frau und des Tieres, das sie trägt und sieben Häupter und zehn Hörner hat. (8Das Tier, das du gesehen hast, ist gewesen und ist jetzt nicht und wird wieder aufsteigen aus dem Abgrund und wird in die Verdammnis fahren. Und es werden sich wundern, die auf Erden wohnen, deren Namen nicht geschrieben stehen im Buch des Lebens vom Anfang der Welt an, wenn sie das Tier sehen, dass es gewesen ist und jetzt nicht ist und wieder sein wird. (9Hier ist Sinn, zu dem Weisheit gehört! Die sieben Häupter sind sieben Berge, auf denen die Frau sitzt, und es sind sieben Könige. (10Fünf sind gefallen, einer ist da, der andre ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muss er eine kleine Zeit bleiben. (11Und das Tier, das gewesen ist und jetzt nicht ist, das ist der achte und ist einer von den sieben und fährt in die Verdammnis.

 

Johannes kennt das Tier mit den 5 Köpfen und 10 Hörnern schon, wie wir in Kap. 12 und 13 gesehen haben. Doch er ist noch immer verwundert. Das heißt, er kann es noch nicht richtig einordnen.

Read more: Johannesoffenbarung 17. 7-11

{jcomments on}(17:12-14) Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier. (13Diese sind eines Sinnes und geben ihre Kraft und Macht dem Tier. (14Die werden gegen das Lamm kämpfen und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.

Was es aber mit den zehn Hörnern auf sich hat, die Daniel auch gesehen hat, das wird Daniel nun erklärt. Wir haben hier in der Zahl 10 (beide Hände) nun die vollkommene Machtentfaltung und zwar in der Gestalt von zehn zukünftigen Königen.

Read more: Johannesoffenbarung 17. 12-14

{jcomments on}(17:15-18) Und er sprach zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, an denen die Hure sitzt, sind Völker und Scharen und Nationen und Sprachen. (16Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, die werden die Hure hassen und werden sie ausplündern und entblößen und werden ihr Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen. (17Denn Gott hat's ihnen in ihr Herz gegeben, nach seinem Sinn zu handeln und eines Sinnes zu werden und ihr Reich dem Tier zu geben, bis vollendet werden die Worte Gottes (18Und die Frau, die du gesehen hast, ist die große Stadt, die die Herrschaft hat über die Könige auf Erden.

Natürlich denken wir an Rom, wenn wir oben gelesen haben, dass die sieben Häupter auch sieben Hügel sind, auf denen die Stadt erbaut wurde. Sie wird als große Stadt, als Metropole dargestellt, eben vergleichbar mit Babylon.

Read more: Johannesoffenbarung 17. 15-18

xmlns:og="http://ogp.me/ns#" xmlns:fb="http://www.facebook.com/2008/fbml"