Gottes Gerechtigkeit

Theodizee, das ist die uralte Frage nach dem Leid in der Welt: Wie kann Gott das Böse zulassen, wenn er doch ein guter Gott ist?
Die Hiobsgeschichte gibt darauf eine eindeutige Antwort. Diese Predigt, die erste von zwei Predigten über »die Gerechtigkeit Gottes im Angesichts des Leides« beschäftigt sich vor allem mit Hiob, aber auch mit Heinrich Heine, dem großen deutschen Dichter des 19. Jhdts.

Der erste Teil handelt von Hiob und dem Dichter Heinrich Heine, im zweiten Teil wird die Hiobsgeschichte noch einmal aufgegriffen und in Bezug gesetzt zu anderen Aussagen im Neuen Testament über das Leid und Gottes gerechtes Handeln an uns. Dabei geht es nicht in erster Linie um eine Lösung der Theodizee-Frage, die eigentlich nicht gelöst werden kann, sondern darum wie wir Trost und Halt finden im Leiden und Mitleiden.


 

Dies Predigt ist nur audiovisuell auf Youtube verfügbar.

Teil 1
Gottes Gerechtigkeit im Angesicht des Leides

Teil 2
Gottes Gerechtigkeit im Angesicht des Leides

xmlns:og="http://ogp.me/ns#" xmlns:fb="http://www.facebook.com/2008/fbml"